Babys gebärden Babygebärden

„Was gebärdet denn der Grinsekater? Benutzt der da nur die Hände oder den ganzen Körper?“ Das ist mal wieder eine spannende Frage von einer Freundin, der ich von unserem Kurs bei BabySignal erzählt habe. Bestimmt fragen sich das noch mehr Leute, oder?

In dem Babygebärden-Kurs geht es erstmal darum, dass wir als Eltern die Gebärden lernen und verstehen wie wir sie am Besten in unseren Alltag einbauen können. Wir sind eine ganz bunte Gruppe mit Kindern im Alter von 4 Monaten (der Grinsekater) bis zu 3 Jahren (eine große Schwester, die auch dabei sein darf). Die meisten Kinder sprechen noch nicht und gebärden auch noch nicht. Sie schauen aber sehr aufmerksam zu, wenn unsere Kursleiterin Heike die Gebärden zeigt. Sie zeigt sie auch sehr anschaulich, in dem sie zum Beispiel für die Gebärden AN und AUS ein Licht an und ausmacht. Immer wieder finden sich Situationen, um die bereits gelernten Gebärden direkt in der Stunde oder in der nächsten Stunde zu wiederholen. So zum Beispiel wenn die Musik AN oder AUS geht. Musik ist nämlich auch ein Teil unseres Gebärdenkurses – wir singen Lieder, die wir mit passenden Gebärden verbinden. Das macht richtig Spaß und den Kindern gefällt es.

Mein Grinsekater gebärdet noch nichts, er ist gerade erst dabei seine Hände zu entdecken. Das Greifen klappt langsam richtig gut. Wenn er nur mal immer die Hand dort hin kriegen würde, wo gerade was zu greifen ist… Dennoch ist er sehr aufmerksam und beobachtet Heike und die anderen Mamas und Kinder und natürlich mich. Er versteht mich auch, wenn ich mit ihm gebärde. Das merke ich daran, dass er sich freut und grinst, wenn ich ihm zum Beispiel mit der Gebärde KOMM (und meiner Stimme) signalisiere, dass ich ihn gleich hochnehmen werde. Einige Gebärden baue ich momentan in den Alltag ein und freue mich schon riesig drauf mit dem Grinsekater die Welt zu entdecken. Sowas wie Tiergebärden sind nämlich für ihn jetzt gerade noch nicht so spannend.

Apropos Tiergebärden, diese Woche war schon unsere vierte Gebärdenstunde und unsere Kursleiterin Heike macht das wirklich großartig. Sie hat eine total schöne Art auf die Kinder einzugehen und gebärdet sehr sanft. Ihre „Aussprache“ gefällt mir. Ein Kind, das sich am Anfang noch bei Mama versteckt hat, war diese Woche sehr aktiv als es um die Tiergebärden ging. Es ging immer freudig auf Heike zu, wenn ein neues Tier aus dem Beutel kam und hat es dann seiner Mama gezeigt. Übrigens benutzt es jetzt auch die Gebärde TRINKEN, wenn es Durst hat. Da zeigt der Kurs seine Wirkung. Das ist wirklich sehr schön zu beobachten.

Der Kurs macht mir sehr viel Spaß und ich freue mich auf eine tolle Gebärdenzeit mit meinem Grinsekater. Ich habe auch schon überlegt, ob ich den Kurs nochmal mitmachen soll, aber dann kam mir die Idee selber Kursleiterin zu werden. Dann könnte ich noch ganz viele solcher Kurse (mit)machen.

PS. Heikes nächster Kurs beginnt im Februar. Hier ist der Link.

Antonia

Ich bin ich und du bist du. Und das soll so bleiben.

You may also like...

Kommentar verfassen